DEIN ZIEL IST ES BUSINESS-DEUTSCH MIT LEICHTIGKEIT ZU SPRECHEN?

Lerne Business-Deutsch und erreiche Deine beruflichen Ziele

C1-Niveau erreicht? Diese Grammatik-Themen musst Du beherrschen (Teil 1)

C1-Niveau erreicht? Diese Grammatik-Themen musst Du beherrschen (Teil 1)

Jeder Deutsch-Lerner möchte an einem bestimmten Punkt auf seiner sprachlichen Reise wissen, auf welchem Niveau er sich befindet. Sicherlich gibt es da die verschiedenen Prüfungen, die das Sprachniveau testen. Aber lass uns ehrlich sein: die Prüfung ist nur eine Momentaufnahme Deines Wissens. Du kannst einen guten oder einen schlechten Tag haben und je nachdem können die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen.

Zudem höre ich immer wieder von den Schülern „Ich habe die B1 oder B2-Prüfung gemacht, aber ich fühle mich nicht sicher genug, sodass ich auch frei sprechen kann.“ Oder „Ich weiß noch nicht, ob ich für C1 bereit bin“ usw. Das zeigt mir, dass es über das Bestehen einer Prüfung hinaus noch etwas anderes gibt, eine subjektive Komponente, die für jeden Lerner unterschiedlich ist.

Bei meiner Arbeit habe ich manchmal mit zwei extremen Schülertypen zu tun. Auf der einen Seite gibt es die Lerner, die durch Hörverstehen bereits sehr viele Vokabeln beherrschen und relativ fließend sprechen können, allerdings keine grammatikalischen Regeln kennen. Wenn sie mir sagen sollen, wie der Artikel „der“ im Dativ lautet, haben sie keine Ahnung wovon ich spreche. Auf der anderen Seite gibt es die Lerner, die sehr gut in Grammatik sind und sich relativ problemlos Grammatikregeln merken können. Doch ihnen fällt das fließende Sprechen schwer. Wenn sie noch nicht viel Sprachpraxis haben, scheuen sie sich viel zu sprechen, da sie richtige Sätze bilden und keine Fehler zulassen wollen.

Die Grammatik ist ohne Zweifel die wichtigste Säule einer Fremdsprache, deshalb solltest Du auch die grammatikalischen Regeln kennen und verstehen. Wenn Dir das nicht gelingt, dann wirst Du auch in Zukunft mit Fehlern sprechen und schreiben. Das Verständnis der Grammatik hilft Dir nicht nur dabei, richtige Sätze zu bilden, sondern auch Deinen Wortschatz zu erweitern. Je mehr Grammatikregeln Du kennst, desto kompliziertere Texte kannst Du „entziffern“.

Die Grammatik ist wie die „Tragkonstruktion“ eines Hauses. Wenn Du keine stabilen Stahlträger hast, dann kannst Du auch nie ein stabiles Gebäude errichten. Du wirst immer raten müssen, was jetzt hier richtig zu sagen wären.

In diesem Video möchte ich Dir meine persönliche Einschätzung geben, welche grammatikalischen Themen auf dem Niveau C1 beherrscht werden sollen. Es geht nicht darum, die Grammatik immer fehlerfrei einzusetzen, sondern das Konzept dahinter verstanden zu haben. Bei dieser Auflistung von Themen geht es nur um meine persönliche Bewertung und nicht um objektive Maßstäbe. Hiermit möchte ich Dir eine Orientierung geben, wie Du Dich auch selbst einschätzen kannst. Sei ganz ehrlich zu Dir. Alles andere ist Zeitverschwendung.

1. Die Verben in Hauptsätzen immer richtig anordnen.

V2-Stellung = Verbzweitstellung: Das Verb, das sich am Subjekt orientiert, muss in einem Hauptsatz immer an zweiter Stelle stehen.

Beispiele:

Heute begrüßen wir die neuen Mitarbeiter.

Gemeinsam haben wir gestern die Präsentation überarbeitet.

2. Wenn-, weil- und dass-Sätze richtig bilden. Das Verb kommt ans Ende des Satzes.

Beispiele:

Ich würde dich gern sprechen, wenn du Zeit hast.

Heute machen wir eine Telko, weil der Projektleiter noch einige Details besprechen will.

Ich bin überzeugt, dass wir dieses Projekt pünktlich abschließen können.

3. Modalverben bitte ohne „Infinitiv+zu“.

Beispiele:

Immer mehr Unternehmen können heutzutage ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten anbieten.

Heute will ich meinen Kollegen den neuen Finanzplan zeigen.

NICHT: Heute will ich meinen Kollegen den neuen Finanzplan zu zeigen.

4. Konjunktiv II verstehen, nicht nur in Präsens, sondern auch in der Vergangenheitsform.

Beispiele:

Gegenwart:

Wenn sich der Kunde heute für den Kauf entscheiden würde, könnten wir gleich den Vertrag abschließen.

Vergangenheit:

Wenn sich der Kunde gestern für den Kauf entschieden hätte, hätten wir den Vertrag abschließen können.

5. Die Verben mit einer Dativergänzung kennen.

Einige Verben mit Dativ: absagenähneln, antworten, befehlen, begegnen, beistehen, danken, einfallen, entgegnen, erwidern, fehlen, folgen, gefallen, gehören, gehorchen, gelingen, genügen, glauben, gratulieren, helfen, missfallen, misslingen, sich nähern, nützen, raten, schaden, schmecken, vertrauen, verzeihen, ausweichen, widersprechen, zuhören, zureden, zusehen, zustimmen, zuwenden

Beispiele:

Ich rate dir von diesem Geschäft ab.

Ich muss ihm für morgen absagen.

Der Aufsichtsrat stimmte meinem Vorschlag zu.

Schreibe einen Kommentar

Abonniere meinen Newsletter und erhalte jede Woche ein neues Lern-Video. Zusätzlich bekommst Du eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen. KOSTENLOS.

Meine besten Tipps zum Deutschlernen

Abonniere meinen Newsletter! Dann bekommst Du jede Woche ein Lern-Video von mir. Als Geschenk erhältst Du zusätzlich eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen mit englischer Übersetzung. KOSTENLOS.

Sicherheit hat oberste Priorität. Deine Daten werden nicht weiterverkauft. Mehr Infos zum Datenschutz findest Du auf der Seite "Datenschutzerklärung".