DEIN ZIEL IST ES BUSINESS-DEUTSCH MIT LEICHTIGKEIT ZU SPRECHEN?

Lerne Business-Deutsch und erreiche Deine beruflichen Ziele

Der Unterschied zwischen „nach“, „zu“ und „in“ – wann benutzen wir diese Präpositionen?

Der Unterschied zwischen „nach“, „zu“ und „in“ – wann benutzen wir diese Präpositionen?

Letze Woche bin ich nach Paris gefahren. Als ich dort war, bin ich zum Eifelturm gegangen. Immer wenn ich mich ein bisschen erholen wollte, bin ich in ein Café gegangen.

Was ist der Unterschied zwischen „nach“, „zu“ und „in“? In diesem Video gebe ich Dir eine einfache Erklärung, sodass Du diese drei Präpositionen nie wieder verwechselst.

Zunächst einmal solltest Du „nach“ vergessen! Was meine ich damit?

Interessanterweise brauchen wir „nach“ relativ selten und doch ist das eines der Lieblingswörter von Deutschlernern. Auch fortgeschrittene Lerner kommen bei der Unterscheidung von „nach“, „zu“ und „in“ oft ins Grübeln und wissen nicht, welche Präposition die richtige ist, wenn sie lokale Angaben machen möchten.

Zu Beginn legen wir folgendes fest:

1. Es geht um die lokale Bedeutung der Präpositionen „nach“, „zu“ und „in“.

2. Wir betrachten immer die Bewegung hin zu einem Ort.

1. Wann benutzen wir „nach“?

„Nach“ verwenden wir nur, wenn wir von Ländern oder Städten sprechen und diese als Endstation unserer Reise bezeichnen möchten.

Beispiele:

Ich fahre nach Rom.

Ich fliege nach Amsterdam.

Morgen geht es nach Berlin.

Du wolltest schon immer nach Stockholm.

Wir fahren bald nach Polen.

Selbst von dieser Regel gibt es eine Ausnahme. Die Präposition „nach“ ist nur möglich, wenn die Ländernamen vom neutralen Geschlecht sind, wie z. B. Deutschland. Es heißt „das Deutschland“. Die meisten Länder haben den Artikel „das“ (Frankreich, Belgien, Österreich, Schweden, Russland, Chile usw.). In diesem Fall wird der Artikel nicht genannt und wir sagen: „Ich fahre nach Deutschland.“

Wenn aber ein Land weiblich oder männlich ist, oder in der Pluralform bezeichnet wird, dann dürfen wir „nach“ nicht mehr verwenden. In diesem Fall müssen wir „in“ sagen:

Beispiele:

Nächsten Monat fliegen wir in die Schweiz.

Petra möchte in die Slowakei fahren.

Mein Flug in die USA wurde storniert.

Peter fährt zwei Mal im Jahr in die Niederlande.

Als ich in Rom war, bin ich in den Vatikan gegangen.

Mein Kommilitone fliegt im Rahmen seiner Studienreise in den Iran.

Wie Du siehst, ist „nach“ nur in einem sehr spezifischen Kontext anwendbar: Nur wenn es um Länder und Städte geht. Da wir im Alltag nicht ständig davon sprechen, wohin wir in Urlaub fahren, kommt die Präposition „nach“ im lokalen Kontext eher selten zum Einsatz.

2. Wann benutzen wir „zu“? („zu“ verlangt immer mit Dativ! Auch wenn es hier um Bewegung geht)

Viel häufiger kommt die lokale Präposition „zu“ zur Anwendung.

„Zu“ gibt die Richtung an, in die man sich bewegt. Man spricht von bestimmten Orten in einer Stadt, von Institutionen oder von Personen.

Zudem benutzen wir „zu“ um auszudrücken, dass wir an diesem bestimmten Ort etwas Bestimmtes vorhaben. Das klingt zu kompliziert?

Hier sind die Beispiele:

Ich fahre zur Arbeit.

Ich gehe zur Uni/zur Schule.

Morgen muss ich nicht zum Deutschkurs.

Du musst mal endlich zum Arzt gehen.

Meine Haare sind schon wieder viel zu lang. Ich muss zum Friseur.

Gehst du heute zur Post?

Ich gehe zum Laden um die Ecke.

Er fährt alle zwei Wochen zu seinen Eltern.

Siehst Du? Diese Situationen sind im Alltag viel wahrscheinlicher. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du „zu“ benutzten muss, viel höher als bei „nach“.

Doch was passiert mit der Präposition „in“?

3. Wann benutzen wir „in“? (In diesem Fall folgt nach „in“ der Akkusativ, da wir von Bewegung sprechen)

Wie Du es Dir schon denken kannst, verwenden wir „in“ immer dann, wenn wir betonen möchten, dass wir in ein Gebäude hineingehen.

Beispiele:

Der neue Film Star Wars-Film ist draußen. Ich will noch diese Woche ins Kino gehen.

Gehst Du manchmal auch ins Theater?

Gehst du bitte schon mal in den Laden. Ich muss noch einen Parkplatz suchen.

Sie geht zwei Mal pro Woche ins Schwimmbad.

Die Kinder gingen gemeinsam in das Schulgebäude.

Wir fahren in die Tiefgarage.

Der Zug fährt in den Bahnhof ein.

Hier noch einmal alles Wichtige zusammengefasst:

Präposition Bedeutung Beispiel
nach (+Dativ, bei Länder- und Städtenamen nicht sichtbar) Bezeichnet die Endstation (Land oder Stadt) einer Reise Ich fahre nach Rom.  
zu (+Dativ) Gibt die Richtung an, in die man sich bewegt. Für Orte und Personen. Ich fahre zur Arbeit. Er fährt alle zwei Wochen zu seinen Eltern.
in (+Akkusativ für Bewegung) Gibt den Ort an, in den man hineingeht, meistens geht es um Gebäude. Sie geht zwei Mal pro Woche ins Schwimmbad. Wir fahren in die Tiefgarage.

Schreibe einen Kommentar

Abonniere meinen Newsletter und erhalte jede Woche ein neues Lern-Video. Zusätzlich bekommst Du eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen. KOSTENLOS.

Meine besten Tipps zum Deutschlernen

Abonniere meinen Newsletter! Dann bekommst Du jede Woche ein Lern-Video von mir. Als Geschenk erhältst Du zusätzlich eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen mit englischer Übersetzung. KOSTENLOS.

Sicherheit hat oberste Priorität. Deine Daten werden nicht weiterverkauft. Mehr Infos zum Datenschutz findest Du auf der Seite "Datenschutzerklärung".