DEIN ZIEL IST ES BUSINESS-DEUTSCH MIT LEICHTIGKEIT ZU SPRECHEN?

Lerne Business-Deutsch und erreiche Deine beruflichen Ziele

Nomen-Verb-Verbindungen für Business-Profis (Teil 2)

Nomen-Verb-Verbindungen für Business-Profis (Teil 2)

In diesem Video verrate ich Dir 6 hilfreiche Nomen-Verb-Verbindungen, die Du als fortgeschrittener Lerner unbedingt wissen musst.

Noch mehr Nomen-Verb-Verbindungen findest Du auch im ersten Teil dieses Artikels.

Ob Du tatsächlich sehr gut in Deutsch bist, verrät Deine Kenntnis über die Nomen-Verb-Verbindungen (und auch Redewendungen) in der deutschen Sprache. Für mich sind diese Phrasen das „i-Tüpfelchen“ der Sprache. Wenn Du sie souverän beherrschst, dann hast Du es geschafft. Dann hast Du bereits ein gutes Gefühl für die Sprache entwickelt und weißt genau in welchem Kontext diese Nomen-Verb-Verbindungen einzusetzen sind.

Was sind Nomen-Verb-Verbindungen?

Bei den Funktionsverbgefügen, wie die Nomen-Verb-Verbindungen auch heißen, handelt es sich um Phrasen, die aus einem Nomen und einem Verb bestehen. Durch die Kombination dieses Nomens zusammen mit dem so genannten Funktionsverb ergibt sich eine bestimmte Bedeutung, die eine Zustandsveränderung, einen Zustand oder einen Zustand impliziert. Deshalb gibt es synonym zu den Nomen-Verb-Verbindungen meistens auch einfache Verben, die genau dieselbe Bedeutung transportieren.

Das Funktionsverb hat die Funktion, der gesamten Phrase eine bestimmte Bedeutungsperspektive zu verleihen. Da Nomen und Verb getrennt voneinander meistens eine andere Bedeutung als die Nomen-Verb-Verbindung haben, ist es oft schwierig die Bedeutung einer Nomen-Verb-Verbindung sofort zu erahnen.

Es gibt relativ eindeutige und einfache Nomen-Verb-Verbindungen, wie z. B. eine Frage stellen, Abschied nehmen oder Kontakte knüpfen, die man schnell erlernt.

Allerdings gibt es insbesondere in der Business- und Amtssprache „abstraktere“ Nomen-Verb-Verbindungen, die für Deutschlerner schwieriger zu deuten sind.

Wie lernst Du am besten die Nomen-Verb-Verbindungen

Ich habe noch nie eine Liste mit Nomen-Verb-Verbindungen auswendig gelernt. Sicherlich gibt es solche Listen in fast jedem Lehrbuch und auch im Internet. Denn es geht nicht darum, diese Nomen-Verb-Verbindungen zu kennen, sondern sie auch angemessen einzusetzen.

Den richtigen Einsatz von Nomen-Verb-Verbindungen lernst Du am besten durch Hören und Lesen. Für mich sind diese beiden Sprachmodi die besten Kanäle für das Erlernen von Nomen-Verb-Verbindungen.

So habe ich diese Phrasen gelernt. Ich habe sie nie bewusst gelernt, sondern immer aus dem Kontext herausgehört, sodass ich sie irgendwann auch allein in meine Sprache einweben konnte.

Werden Nomen-Verb-Verbindungen häufig verwendet?

Jein.

Wenn Du bei einem Unternehmen in Deutschland arbeitest, wirst Du relativ oft mit Nomen-Verb-Verbringungen konfrontiert werden. Auf Arbeit verwendet man eine formellere Sprache. Bei jeglicher Kommunikation – mündlicher und auch schriftlicher – werden Dir die Nomen-Verb-Verbindungen begegnen.

Im Alltag ist außerhalb der Arbeit der Gebrauch von Nomen-Verb-Verbindungen seltener. Es gibt weniger Beispiele für Ausdrücke wie z. B. „Bescheid geben“, die sich fest in der Alltagssprache etabliert haben.  

6 Nomen-Verb-Verbindungen für Business-Deutsch-Profis

eine Abmachung treffen

Bedeutung: etw. vereinbaren

Beispiele:

Die beiden Länder haben die Abmachung getroffen, einen Handelsvertrag zu unterschreiben.

Die Vertragspartner haben die Abmachung getroffen, einen neuen Liefertermin festzusetzen.

Wir haben eine Abmachung – du zeigst mir deine Präsentation und ich zeige dir meine.

die Absicht haben

Bedeutung: etw. beabsichtigen, vorhaben

Beispiele:

Die neue Vorstandsvorsitzende hat die Absicht, eine neue Strategie vorzuschlagen.

Wenn Sie die Absicht haben, sich um diese Stelle zu bewerben, sollten Sie das schnellstmöglich tun.

Ich hatte nicht die Absicht, Sie zu informieren. Das schien mir unnötig.

Bedenken haben

Bedeutung: unsicher sein, etw. anzweifeln, zögern

Beispiele:

Möchten Sie dieses Angebot wirklich annehmen. Ich habe Bedenken, ob das der richtige Geschäftspartner ist.

Haben Sie keine Bedenken – wir schaffen das gemeinsam.

Können wir noch einmal über den Vertrag sprechen? Ich habe Bedenken, dass wir diesen Preis nicht akzeptieren können.

etw. über Bord werfen

Bedeutung: etw. abschaffen, sich von etw. lösen, etw. nicht mehr vertreten

Beispiele:

Wir haben so lange an diesem Projekt gearbeitet – werfen Sie jetzt nicht alles über Bord, indem Sie das Projekt stoppen!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass er seine Prinzipien über Bord geworfen hat. Seine Entscheidungen überraschen mich.

Der Vorschlag von letzter Woche wurde über Bord geworfen. Wir machen alles ganz anders.

etw. auf Eis legen

Bedeutung: etw. vorübergehend stoppen, verschieben

Beispiele:

Das Budget ist aufgebraucht. Das Projekt wurde auf Eis gelegt.

In den Bauplänen wurde ein Fehler entdeckt. Das Bauvorhaben wird auf Eis gelegt.

Ich lege mein Studium auf Eis. Zuerst muss ich arbeiten und Geld verdienen.

einen Entschluss fassen

Bedeutung: sich entscheiden

Beispiele:

Schweren Herzens haben wir den Entschluss gefasst, unsere Firma zu schließen.

Die Mitarbeiterin hat den Entschluss gefasst, eine neue Arbeitsstelle zu suchen.

Das Team hat den Entschluss gefasst, ein wöchentliches Team-Meeting durchzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Abonniere meinen Newsletter und erhalte jede Woche ein neues Lern-Video. Zusätzlich bekommst Du eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen. KOSTENLOS.

Meine besten Tipps zum Deutschlernen

Abonniere meinen Newsletter! Dann bekommst Du jede Woche ein Lern-Video von mir. Als Geschenk erhältst Du zusätzlich eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen mit englischer Übersetzung. KOSTENLOS.

Sicherheit hat oberste Priorität. Deine Daten werden nicht weiterverkauft. Mehr Infos zum Datenschutz findest Du auf der Seite "Datenschutzerklärung".