DEIN ZIEL IST ES BUSINESS-DEUTSCH MIT LEICHTIGKEIT ZU SPRECHEN?

Lerne Business-Deutsch und erreiche Deine beruflichen Ziele

C1-Niveau erreicht? Diese Grammatik musst Du beherrschen (Teil 2)

C1-Niveau erreicht? Diese Grammatik musst Du beherrschen (Teil 2)

Im Teil 1 dieses Videos haben wir über folgende Themen gesprochen:

  • Die richtige Verbstellung im Satz
  • Wenn-, weil- und dass-Sätze richtig bilden
  • Modalverben ohne Infinitiv mit zu verwenden
  • Konjunktiv II verstehen
  • Die Verben mit einer Dativergänzung kennen.

Nun widmen wir uns 5 weiteren grammatikalischen Themen, die Du auf C1-Niveau souverän beherrschen solltest. Außerdem gebe ich Dir einen Tipp, wie Du selbst auf unterhaltsame Art und Weise die Grammatik entdecken kannst.

Wie bereits im letzten Video erläutert, ist die Grammatik eine der wichtigsten Säulen des Deutschen. Wenn Du den Anspruch hast, die Sprache gut zu beherrschen, musst Du Dich intensiv mit der Grammatik auseinandersetzen. Schließlich hilft sie Dir das Gefühl für die Sprache zu entwickeln. Mithilfe der weiteren Lernkomponenten wie Hörverstehen und Leseverstehen, wirst Du dann bald in der Lage sein, fließend zu sprechen.

Solltest Du bereits das C1-Niveau erreicht haben, solltest Du folgende Grammatik-Besonderheiten kennen und richtig anwenden:

1. Relativsätze richtig bilden.

Verstehe die Logik dahinter und wende souverän die Relativpronomen an:

Beispiele:

In diesem Jahr haben wir fünf Mitarbeiter, die am Projekt XY gearbeitet haben, ausgezeichnet.

Heute treffe ich den Kunden, mit dem ich gestern telefoniert habe.

Viele Menschen, denen wir heute begegnet sind, haben von diesem Buch erzählt.

2. Deklination der Adjektive verstehen und richtig anwenden.

Du musst keine Tabellen mit Adjektivendungen auswendig lernen. Du musst einfach die Logik hinter der Deklination verstehen:

1. Die Adjektive und die Artikel wollen zeigen, welches Genus das jeweilige Nomen hat und in welchem Kasus es steht.

2. Wenn es kompliziert wird, ist die Endung immer „-en“, es sei denn, das Adjektiv steht allein ohne Artikel da. Wann wird es kompliziert? In Dativ und Genitiv.

Beispiele:

Wegen des schlechten Wetters musste die Open-Air-Veranstaltung abgesagt werden.

Vorgehensweise: Ist es kompliziert (Dativ oder Genitiv)? Ja. Haben wir einen Artikel, der das Genus und den Kasus zeigt? Ja. Dann ist die Adjektivendung „-en“.

Trotz guter Planung gerieten die Arbeiten ins Stocken.

Vorgehensweise: Ist es kompliziert (Dativ oder Genitiv)? Ja. Haben wir einen Artikel, der das Genus und den Kasus zeigt? Nein. Dann zeigt uns die Adjektivendung das Genus und den Kasus (feminin, Genitiv, Endung „-er“).

In der kurzfristigen Telefonkonferenz ging es um die Umsatzahlen.

Vorgehensweise: Ist es kompliziert (Dativ oder Genitiv)? Ja. Haben wir einen Artikel, der das Genus und den Kasus zeigt? Ja. Dann ist die Adjektivendung „-en“.

Bei gleicher durchschnittlicher Arbeitszeit bekommen Mitarbeiter aus Ost und West unterschiedliche Stundenlöhne.

Vorgehensweise: Ist es kompliziert (Dativ oder Genitiv)? Ja. Haben wir einen Artikel, der das Genus und den Kasus zeigt? Nein. Dann zeigt uns die Adjektivendung das Genus und den Kasus (feminin, Dativ, Endung „-er“).

3. Die häufigsten Verben mit Präpositionen richtig anwenden.

Liste von Pons mit den häufigsten Verben mit Präpositionen.

Lerntipp: Lerne die Verben mit Beispielen!

Beispiele:

Denken Sie an letztes Jahr. Uns ist es gelungen, auf Sparmaßnahmen zu verzichten.

Freuen Sie sich auf den kommenden Workshop?

Denken Sie über meinen Vorschlag nach.

Was halten Sie von meinem Vorschlag?

4. Die Präteritum-Formen der meist genutzten Verben kennen.

Auf dieser Seite kannst Du alle Verbformen nachschlagen:

www.die-konjugation.de

Beispiele:

Beim Gipfeltreffen der Parteien kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung.

Diese Entscheidung half uns, die drohenden Verluste zu minimieren.

Schließlich trafen die Vertragsparteien die Entscheidung, die Verhandlungen um eine Woche zu verschieben.

5. Passiv richtig bilden.

Unterscheide zwischen Vorgangspassiv (+werden) und Zustandspassiv (+sein): Benutze „werden“ als Hilfsverb beim Vorgangspassiv.

Beispiele:

Vorgangspassiv:

Dieses Jahr werden neue Ziele gesetzt.

Beim heutigen Treffen wird über den weiteren Verlauf der Verhandlungen entschieden.

Zustandspassiv:

Die Verhandlungen sind abgeschlossen.

Die ausgeschriebenen Stellen sind besetzt.

Wenn Du einmal die Grammatik verstanden hast, kannst Du im nächsten Schritt Dein Gefühl für die Sprache stärken. Dies gelingt Dir durch Hören und Lesen von Texten.

Mein Tipp: Entdecke die Grammatik selbst: lies einen Text aus der Zeitung oder aus einer Zeitschrift und finde selbst die grammatikalische Erklärung für die Satzstrukturen.

Schreibe einen Kommentar

Abonniere meinen Newsletter und erhalte jede Woche ein neues Lern-Video. Zusätzlich bekommst Du eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen. KOSTENLOS.

Meine besten Tipps zum Deutschlernen

Abonniere meinen Newsletter! Dann bekommst Du jede Woche ein Lern-Video von mir. Als Geschenk erhältst Du zusätzlich eine Liste mit Business-Deutsch-Telefonphrasen mit englischer Übersetzung. KOSTENLOS.

Sicherheit hat oberste Priorität. Deine Daten werden nicht weiterverkauft. Mehr Infos zum Datenschutz findest Du auf der Seite "Datenschutzerklärung".